Gästebuch
Infos für die Presse
Sie sind hier: Kölner Netzwerk Schülerfirmen / Gründungs-Infos / Wie machen es andere?

Wie machen es andere?

In der Wirtschaftsfachsprache nennt man es Konkurrenz-Analyse: Einfach zu schauen, wie andere ihre Ideen in die Tat umsetzen. Das ist erlaubt, vorausgesetzt, man klaut keine Ideen. Eine Aktivität in der gleichen Branche - z.B. im Catering - zu planen, ist aber noch lange kein Ideenklau. Erst wenn man beispielsweise die ganz speziellen Milkshake-Rezepte, die eine Schülerfirma selbst entwickelt hat, verwendet, dann ist das nicht mehr lustig. Doch hat man vorher gefragt und schreibt auf die Werbetafel, wer die gute Idee hatte, ist alles wieder in Ordnung.

Wir möchten Euch hier verschiedene Links zu und über Schülerfirmen und deren Aktivitäten anbieten, die zum Teil auch eine Entstehungsgeschichte erzählen und die Mut machen, selbst aktiv zu werden.

 

Mit dem Hausmeister verschwand der Pausenkiosk. Kein Brötchen oder Getränk mehr, dieser Zustand erschien Lehrern wie Schülern untragbar. So entstand an der Gemeinschaftshauptschule Ringelnatzstraße in Rodenkirchen die Schülerfirma "Pausenpalast". Die Gründungsgeschichte ist auf der Schul-Homepage aufgeschrieben...


Das Schülercafé Levante an der Johann-Amos-Comenius-Schule in Porz hat eine tolle Entstehungsgeschichte. Aus einer dunklen Ecke im Gebäude wurde ein freundlicher Treffpunkt. Und die Einrichtung, vor allem die schmucke Theke, haben die Schülerinnen und Schüler auch selbst gebaut. Hier kann man viel lernen


Manche Schülerfirmen sind schon fast berühmt. Dazu gehört die Schülerfirma Radelito, die den Schulzirkus der Willy-Brandt-Gesamtschule organisiert. Schülerinnen und Schüler der Schule trainieren für die Zirkusaufführungen, die Schülerfirma Radelito fungiert als Eventmanager, sie plant und managt die Veranstaltungen und wickelt alle kaufmännischen Angelegenheiten ab. Schaut mal rein


Die Schülerfirma Ökotec, die an der Lise-Meitner-Gesamtschule in Köln-Porz in den Pausen umweltgerechtes Schulmaterial und kleine Snacks mit "Fair-Trade"-Siegel anbietet, hat auf der Schul-Homepage eine gute Dokumentation der verschiedensten Ereignisse aus dem Schülerfirmen-Leben. Es lohnt sich, einmal nachzuschauen, was man als Mitglied einer Schülerfirma so alles erleben und erfahren kann.